Unsere Fahrzeuge


ELW 1: Einsatzleitwagen

Der Einsatzleitwagen dient als mobile Kommandostelle. Zusammen mit seinem Zugführer, Führungsgehilfen fährt der Einsatzleiter damit die Einsatzstelle an. Das Fahrzeug verfügt über eine Internetanbindung, sechs Handfunkgeräte, vier stationäre Funkgeräte, PC, Kleinlöschgerät, Stromerzeuger, Fax- und Kopiergerät, Wärmebildkamera, Rettungsrucksack uvm.

AufbauFahrzeugbau Parkentin
FahrgestellMercedes-Benz
ModellSprinter
Baujahr01.01.2020
Indienststellung17.08.2020
Motor177 kW
Gewicht5000 kg
Besatzung1/6/7
FunkrufnameFlorian Landkreis Rostock 060/01/11/01
StandortGerätehaus

LF 16/12: Löschgruppenfahrzeug

Das Löschfahrzeug 16/12 ist mit seiner umfangreichen Beladung universell für viele Einsatzszenarien ausgestattet. Zur Bewältigung von Brandeinsätzen ist es mit 1600l Wasser und einer Pumpe (1600l/min) sowie zahlreichen Löscharmaturen ausgestattet. Das LF 16/12 rückt als erstes Fahrzeug zu Bränden aus.

AufbauMetz
FahrgestellMercedes-Benz
Modell1224 AF
Baujahr01.01.1996
Indienststellung30.07.1996
Motor177 kW
Gewicht13500 kg
Besatzung1/8/9
FunkrufnameFlorian Landkreis Rostock 060/01/44/01
StandortGerätehaus

HLF 20/16: Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug

Das HLF 20 führt eine umfangreiche Ausstattung für die Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung mit sich. Es verfügt über einen 2.000 Liter Wassertank und einen 120 Liter Schaumtank. Die Feuerlöschkreiselpumpe kann pro Minute 2.000 Liter Wasser bei einem Ausgangsdruck von 10 bar fördern. Ein Hilfeleistungssatz bestehend aus Spreizer, Schere und diversen Rettungszylindern, ist ebenfalls auf dem Fahrzeug untergebracht.

AufbauRosenbauer
FahrgestellMercedes-Benz
Modell1328 AF
Baujahr02.01.2006
Indienststellung28.11.2006
Motor205 kW
Gewicht14500 kg
Besatzung1/8/9
FunkrufnameFlorian Landkreis Rostock 060/01/43/01
StandortGerätehaus

DLK 23/12: Drehleiter mit Korb

Die Drehleiter gehört zu den Hubrettungsfahrzeugen und wird vorrangig zur Rettung von Menschen aus Notlagen, aber auch zur Durchführung technischer Hilfeleistung und zur Brandbekämpfung (z.B. bei Dachstuhlbränden) eingesetzt. Die Länge des Leiterparks beträgt 30 Meter. Die Bezeichnung DLK 23/12 verrät, dass es sich um eine Drehleiter mit Rettungskorb handelt. Die Nennrettungshöhe beträgt 23 Meter bei einer Ausladung von 12 Metern. Die auftretenden Schwankungen im Leiterpark werden vom Computer stabilisiert und ausgeglichen.

AufbauMetz/Rosenbauer
FahrgestellMercedes-Benz
Modell1524 AF
Baujahr01.01.1997
Indienststellung27.10.1997
Motor177 kW
Gewicht14000 kg
Besatzung1/2/3
FunkrufnameFlorian Landkreis Rostock 060/01/33/01
StandortGerätehaus

SW 2000-Tr

Der Schlauchwagen 2000 mit Truppbesatzung (kurz: SW 2000-Tr) ist die am weitesten verbreitete Form des Schlauchwagens, weil er auch für den erweiterten Katastrophenschutz vom Bund für die LZ-W(asser) beschafft wurde. 2005 wurde die Norm dann zugunsten des Gerätewagen-Logistik zurückgezogen. Das 7,5 Tonnen schwere und mit Allradantrieb ausgestattete Fahrzeug mit kombiniertem Kasten-Pritschenaufbau kann von einem Trupp (3 Einsatzkräfte) bedient werden. Auf seiner Ladefläche sind 2000 Meter B-Druckschläuche in Schlauchtragekörben in zusammengekuppeltem Zustand untergebracht, sodass sie schnell ausgelegt werden können. Hierzu ist es, anders als beim SW 1000 und SW 2000, jedoch notwendig, dass die Besatzung hinter dem Fahrzeug herläuft. Im Kastenteil sind eine Tragkraftspritze mit 800 l/min Förderleistung sowie eine kleine Beladung zur Brandbekämpfung und zur Wasserförderung untergebracht.

AufbauLentner
FahrgestellMercedes-Benz
ModellUnimog
Baujahr02.01.1995
Motor114 kW
Gewicht9700 kg
Besatzung1/2/3
FunkrufnameFlorian Landkreis Rostock 060/01/63/01
StandortGerätehaus

MTW: Mannschaftstransportwagen

Der MTW hat unterschiedliche Funktionen und wird zum Transport der Kameraden zur Einsatzstelle genutzt. Außerdem dient er zur Beförderung von Lehrgangsteilnehmern zu Ausbildungsveranstaltungen und zur Versorgung von Einsatzkräften bei längeren Einsätzen. Einen hohen Nutzwert hat der MTW für die Jugendfeuerwehr für die Mobilität im Ort sowie für Fahrten zu Veranstaltungen, Ausflügen oder Zeltlagern.

FahrgestellFord
ModellFord Transit 115 T300 TDCi Trend
Baujahr01.01.2010
Indienststellung01.01.2013
Motor92 kW
Gewicht4500 kg
Besatzung1/7/8
FunkrufnameFlorian Landkreis Rostock 060/01/19/01
StandortGerätehaus

ARGO 8x8

Der ARGO fährt überall da, wo andere Fahrzeuge längst an Ihre Grenzen kommen. Lasten bis 550 kg oder bis zu 6 Personen können mit dem ARGO auch durch das härteste Gelände transportiert werden. Verletzte können mit spezieller Fahrzeugausstattung sicher und mit Leichtigkeit evakuiert werden.

AufbauDönngis
FahrgestellARGO
Modell8x8
Baujahr30.05.2016
Motor29 kW
Gewicht1088 kg
Besatzung1/2/3
StandortGerätehaus

Mehrzweckboot Florian

Das Mehrzweckboot wurde ursprünglich für die Brandbekämpfung im Yachthafen angeschafft. Aufgrund der Einsatzlage muss es mittlerweile aber viele weitere Aufgaben übernehmen, dazu gehört die Menschenrettung im Küstennahenbereich der Ostsee sowie die Suche nach vermissten Personen. Dazu arbeiten wir eng mit der Besatzung des DGzRS Seenotrettungsbootes KONRAD-OTTO zusammen.

FahrgestellJuha Snell Oy
ModellFaster 450 DR
Baujahr2006
Indienststellung2006
Motor44 kW
Gewicht550 kg
Besatzung1/2/3
Funkrufname060/01/79/01
StandortGerätehaus

Mehrzweckboot Florentine

Das Mehrzweckboot wurde ursprünglich für die Menschenrettung auf Binnengewässern sowie zur Eisrettung beschafft. Aufgrund der Einsatzlage muss es mittlerweile aber viele weitere Aufgaben übernehmen, dazu gehört die Menschenrettung im Küstennahenbereich der Ostsee sowie die Suche nach vermissten Personen. Dazu arbeiten wir eng mit der Besatzung des DGzRS Seenotrettungsbootes KONRAD-OTTO zusammen.

Baujahr2017
Indienststellung2017
Motor22 kW
Gewicht550 kg
Besatzung1/2/3
StandortGerätehaus

Ehemalige Fahrzeuge